0176 31785032
Notfall? Jetzt anrufen! Wir sind rund um die Uhr erreichbar.

Stressfrei ins neue Jahr mit unseren zwei- und vierbeinigen Lieblingen

Der Jahreswechsel ist für unsere Vierbeiner keine Zeit der Freude, sondern eine Zeit mit großem Stressfaktor. Vor der Knallerei haben unsere Tiere große Angst, denn sie nehmen das Feuerwerk viel intensiver war als wir. Wir können es daran erkennen, dass unsere Tiere hecheln, schwitzen, haben weit offene Pupillen und/oder sind unruhig, erbrechen, manchmal kann es sogar bis zu epileptische Anfälle gehen. Das stresst natürlich auch uns, was wieder zu nicht entspanntem und beruhigendem Verhalten unsererseits beiträgt.

Wir unterscheiden zwischen akutem und chronischem Stress. Bitte bedenken Sie wenn ihr Tier bei ihnen in der Umgebung, aus welchem Grund auch immer, noch nicht „angekommen“ ist, besonders das Pferd, als Fluchttier steht es permanent unter Stress (chronisch) und ist so noch empfänglicher für akuten Stress(Knallerei).

Nehmen Sie als Beispiel an Sie fühlen sich in einer dunklen, abgeschiedenen Gegend unwohl, so erschrecken Sie doch auch leichter als in einer bekannten, gewohnten, hellen Umgebung in der Sie sich auskennen.

Sie können z.B. eine „Lichttherapie“ einrichten, welche das Tier bei Bedarf aufsuchen kann, bitte nicht sein Schlafplatz dafür aussuchen. Für unsere Tiere ist Silvester auch so schrecklich, weil sie viel besser Hören als wir Menschen, deshalb ist es wichtig, dass sie sich an einen dunklen, ruhigen Raum zurückziehen können. Halten Sie, wenn möglich, ihren normalen Tagesrythmus bei ob bei der Fütterung oder bei ihrem Verhalten beim Gassigehen. Vielleicht gehen sie nochmals zu einer Zeit wo noch nicht geknallt wird ihre Runde. Bitte bedenken Sie Ihre Tiere haben für so etwas sehr sensible Antennen. Wenn Sie ihr Tier trösten kann das noch als Verstärkung bzw. als Lob angesehen werden.

Alternativ tiermedizinisch kann man diese stressreduzierenden Maßnahmen noch sanft unterstützen, wie z.B. Phytotherapie, Mycotherapie, Aromatherapie, Bachblütentherapie oder Farblichttherapie.

Checkliste für Hunde und Katzen

  • Nur an der Leine Gassi gehen auch schon Tage vor Silvester
  • Freigänger/Zwingerhunde ins Haus/Wohnung nehmen und einen ruhigen Rückzugsort schaffen
  • Fenster und Türen geschlossen halten
  • Vorhänge zuziehen und Rollladen herunter lassen
  • Sich selbst normal benehmen, keine Änderung der Gewohnheiten
  • Tiere nicht übertrieben trösten, das verstärkt deren Verhalten noch
  • Mit alternativtiermedizinische Mittel den Stresspegel senken
  • Lassen Sie ihr Tier nicht allein
  • Tier in Ruhe lassen, verkriecht es sich, dann lassen Sie es dort
  • Es gibt einen Gehörschutz für Hunde
  • In ganz schlimmen Fällen, so komisch wie es sich auch anhört, fahren Sie mit ihm auf der Autobahn spazieren!!!!
  • Denken Sie daran, dass nach Silvester noch Müll und Scherben herumliegen und es könnte noch der eine oder andere Böller gezündet werden – Hunde an die Leine, Freigängerkatzen noch ein oder zwei Tage drinnen lassen

Vögel und Kleintiere

Was für unsere Hunde und Katzen gilt, gilt natürlich auch für unser Vögel und Kleintiere. Sie sind zum Teil noch anfälliger als diese, da sie einen kleineren Organismus und dadurch eine höhere Herzfrequenz haben

  • Fenster und Türen geschlossen halten
  • Vorhänge zuziehen und Rollladen herunter lassen
  • Sich selbst normal benehmen, keine Änderung der Gewohnheiten
  • Tiere nicht übertrieben trösten, das verstärkt deren Verhalten noch
  • Mit alternativtiermedizinische Mittel den Stresspegel senken
  • Lassen Sie ihr Tier nicht allein
  • Foliere / Käfig mit Tücher abdecken das dämpft den Lärm, bei Vögeln bitte nicht abdunkeln, denn sie sehen bei Nacht nichts und geraten so schneller in eine größere Panik

Pferde

Wenn sie bereits erste Erfahrungen mit Stress bei Ihrem Liebling gesammelt haben bedenken Sie, dass sich das in einer Herde noch gegenseitig aufschaukelt. Zu einer Aufstallung ist in der schlimmsten Zeit angeraten. Sorgen Sie für ausreichend Futter(Heu), damit ihr großer oder kleinerer Liebling was zu tun hat. Der Stall sollte beleuchtet sein, lassen sie das Licht an, dann wirken die Effekte von außen nicht so hell. Eine gute Idee ist es auch ein Radio anzustellen, solange ihr Pferd davon nicht nervös wird. Bitte testen Sie das im Vorfeld ab.

Während der schlimmsten Zeit an Silvester sollten sich die Besitzer im Stall befinden. Bitte bedenken Sie ihre eigene Nervosität überträgt sich auch auf Ihr Pferd, also versuchen Sie ruhig zu bleiben, denn Ihr Liebling hat dafür sehr feine Antennen.

Um Stresssituationen generell besser zu meistern ist es sinnvoll dies in einem Verhaltenstraining zu üben, damit unsere Lieblinge solche Situationen leichter meistern.

Checkliste Pferde

  • Vermeiden Sie es, zu spät an Silvester auszureiten, wenn Ihr Pferd schon die ersten nervösen Reaktionen zeigt. Denn wenn es bereits nervös ist, wird die folgende Nacht nicht einfacher
  • Holen Sie die Pferde rechtzeitig in den Stall
  • Machen Sie Licht im Stall und schließen Sie Türen und Fenster
  • Stellen sie das Radio leise an
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Pferd nicht ohne Sie alleine im Stall  ist.
  • Zur Ablenkung sorgen Sie für genügend Heu zum Fressen, das lenkt ab.
  • Nervöses, junges Pferd neben ein ruhiges stellen
  • Bei Pferden im Offenstall nochmals die Zäune kontrollieren
  • Gegenstände beseitigen, an denen sich das Pferd verletzen könnte auch in der Stallgasse
  • Pferd einige Tage vor Silvester sportlich aktiv halten, damit es keine überschüssige Energie hat
  • Mit alternativtiermedizinischen Mittel den Stresspegel senken
  • In ganz schlimmen Fällen, so komisch wie es sich auch anhört, fahren Sie mit ihm auf der Autobahn spazieren!!!!!!
  • Notsituation mit dem Einsteller besprechen, Notkoppel festlegen
  • Notausgang freihalten
  • Pferde aufhalftern, Führstrick außen an die Box hängen
  • Funktionierende Feuerlöscher

Gemeinsam zum Wohle unserer Tiere

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen